Ultraschalldurchflussmessung ExactSonic P für Prüfstandsanwendungen

Ultraschall-Durchflussmessung für Prüfstandsanwendungen ExactSonic P

Messrohr-Durchmesser 50, 80, 100, 150, 200, 250 und 300 mm (weitere Durchmesser auf Anfrage). Mit Temperatur und Druck errechnet der Messumformer aus dem Betriebsvolumenstrom den Normvolumen- oder Massenstrom. Der Messumformer ist im Anschlussgehäuse integriert und besitzt ein Touch Display, über das die Messwerte direkt angezeigt und das Gerät parametriert werden kann. Parallel kann beides über das AK-Protokoll von der Messwarte/Kontrollraum/Rechner aus ferngesteuert erfolgen.

Rohrausführung mit Konus-/Zwischenflanschen, Rohrverbindung durch Spannringe bzw. Spannketten.

Bei großen Rohrdurchmessern üblich mit Prozessanschluss über Flansche gem. DIN EN 1092-1, Form B1 und mit zusätzlichen Ösen für den Krantransport. Anschlussoption von glatten Rohrenden ist ebenfalls verfügbar.

Alle Ausführungen verfügen zusätzlich über Standfüße, die ein sicheres Abstellen auf einer ebenen Fläche ermöglichen. Auf Wunsch ist auch ein Lager- und Transportkoffer erhältlich.

Das Messprinzip wird auch als Ultraschall Laufzeitdifferenzverfahren bezeichnet. Zur Durchflussmessung von Gasen werden bei diesem Messprinzip Ultraschallimpulse wechselweise durch das Medium in und entgegen der Strömungsrichtung gesendet. Die Sensoren arbeiten im Einsatz wechselnd als Sender und Empfänger. Die Laufzeit der Schallsignale, die das Medium in Durchflussrichtung durchlaufen, ist kürzer als die Laufzeit der Signale entgegen der Flussrichtung. Der Laufzeitunterschied Δt wird auf dem vom Schall durchlaufenen Pfad gemessen und erlaubt die Bestimmung der mittleren Strömungsgeschwindigkeit von Gasen. Ein spezielles Modulationsverfahren macht die Laufzeitmessung störunempfindlicher und präziser/genauer. Durch die gemessene Strömungsgeschwindigkeit und den Rohrleitungsquerschnitt kann der integrierte Messumformer den Betriebsvolumenstrom bestimmen und mit der integrierten Druck- und Temperaturmessung auf einen Normvolumen- oder Massenstrom umrechnen.

Die Besonderheit bei ExactSonic P ist hierbei die hohe zeitliche Auflösung der Messung von 1 kHz, welche dynamische Strömungsänderungen, wie sie z.B. durch das Öffnen und Schließen von Ventilen verursacht werden, abbilden kann. Dazu gehört auch, dass die Strömung bidirektional erfasst wird und kein Puffervolumen benötigt wird.  Neben der zeitlichen Auflösung liegt hier auch der Unterschied zum ExacFlow II.

Weitere Vorteile der Ultraschall Durchflussmessung sind der geringe Druckverlust und die Realisierung großer Messrohrquerschnitte.

Das ExactSonic P ist für saubere, einphasige, neutrale und nicht brennbare Gase bis zu einem Druck von ca. 0,4 MPa geeignet. Für höhere Drücke und korrosive Gase steht das ExactFlow II als Alternative zur Verfügung.

Ausgangsignale:

  • Analog-Ausgang 4 - 20 mA und 0-10 V, Aktualisierung und Mittelung einstellbar
  • LAN, Ethernet RJ45, AK-Protokoll
  • USB Interface für Logdateien und Administration 
     

MESSBEREICH

±1 … ±6360 m³/h
±1,2 … ±7630 kg/h

MESSGENAUIGKEIT / REPRODUZIERBARKEIT

<1% v. MW; <±0,5% v. MW
ISO17025 Kalibrierung

DRUCKBESTÄNDIGKEIT

4 bar ü. / 0,4 MPa

MEDIENTEMPERATUR

-20 … +60 °C

ANGEZEIGTE MESSGRÖSSEN

Temperatur, Druck, Betriebsvolumen-, Normvolumen- oder Massenstrom + Option rh (Gasfeuchte)

IP-SCHUTZART

IP65

SENSOR-AUSGÄNGE

Analog-Ausgang 4 - 20 mA und 0-10 V, Aktualisierung und Mittelung einstellbar
LAN, Ethernet RJ45, AK-Protokoll
USB Interface für Logdateien und Administration